GIPFELBLICKE AUF EUROPA
Letzte Aktualisierung: 01.12.2016
                    © Erich Arndt
Albanien Albanien Andorra Andorra Belgien Belgien Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Bulgarien Bulgarien Dänemark Dänemark Deutschland Deutschland Estland Estland Finnland Finnland Frankreich Frankreich Griechenland Griechenland Großbritannien Großbritannien Irland Irland Island Island Italien Italien Kasachstan Kasachstan Kosovo Kosovo Kroatien Kroatien Lettland Lettland Liechtenstein Liechtenstein Litauen Litauen Luxemburg Luxemburg Malta Malta Mazedonien Mazedonien Moldawien Moldawien Monaco Monaco Montenegro Montenegro Niederlande Niederlande Norwegen Norwegen Österreich Österreich Polen Polen Portugal Portugal Rumänien Rumänien Russland Russland San Marino San Marino Schweden Schweden Schweiz Schweiz Serbien Serbien Slowakei Slowakei Slowenien Slowenien Spanien Spanien Tschechien Tschechien Türkei Türkei Ukraine Ukraine Ungarn Ungarn Vatikanstadt Vatikanstadt Weißrussland Weißrussland Zypern Zypern Idee und Plan Idee und Plan
Die höchsten natürlichen Erhebungen in den europäischen Ländern LITAUEN
Zum Seitenanfang
Zurück zur Startseite Europa
        Aukstojas 293,84 m
Geografie:  Aukštojas    (293,84   m)   und   Juozapinės   kalnas    (292,70   m)   liegen   beide   nahe   der Grenze zu Weißrussland im weißrussischen Höhenrücken .       Unsere Aufstiegsroute: Jeweils nur wenige Meter ab Fahrweg. Unsere Abstiegsroute: Wie Aufstieg. Anstrengung: --- Ausrüstung: --- Gefahren: --- Bemerkungen: Von   den   drei   Baltischen   Staaten   ist   der   Litauische   Landeshöhepunkt   Aukštojas, der   seltener   auch   Aukštasis   kalnas   genannt   wird,   mit   293,84   m   der   Kleinste. Lange   galt   der   500   m   nördlich   vom   Aukštojas   gelegene   Juozapinės   kalnas   als höchster   Gipfel   von   Litauen.   Seit   1985   wurde   dies   aber   bezweifelt   und   2004 wurde     das     Gebiet     von     der     Vilniusser     Universität     neu     vermessen,     dabei bewahrheitete   sich   die   Vermutung   und   der   Aukštojas   gilt   seitdem   als   höchster Litauer.
 Im Reisetagebuch geblättert (Freitag, 17.04.2015)                                                                                                Bergfahrt auf den kleinsten Höchsten im Baltikum                                                                                            
Die   Hotelrechnung,   die   am   Vortag   bezahlt   wurde,   bezifferte   sich   auf 2.565.200   Belorussische   Rubel.   Brigitte   und   Erich   sind   früh   auf   den Beinen,     frühstücken     und     starten     gegen     8:00     Uhr     in     Richtung Baltikum.   Unter   diesem   geografischen   Sammelbegriff   werden   die   drei Staaten   Litauen,   Lettland   und   Estland   zusammengefasst.   Nachdem   die Minsker    Magistralen    verlassen    sind,    verschwinden    auch    bald    die letzten   Hochhäuser   der   Stadt   im   Rückspiegel.   Vor   der   Grenze   wird   in einem      Blechcontainer      das      BelToll-Gerät      zurückgegeben      und abgerechnet.   Die   Maut   beträgt   24   €.   Wenige   Minuten   später   reihen sich   die   Sachsen   in   eine   Autoschlange   ein   und   warten.   Eine   Frau kommt   ans   Auto   und   bietet   eine   beschleunigte   Grenzabfertigung   für 10    €    an.    Die    Sachsen    sind    skeptisch,    lehnen    ab.    Nach    etwa    15 Minuten   werde   ich   von   einem   Uniformierten   aufgefordert,   an   den Wartenden   vorbei,   nach   vorn   zu   fahren.   Wie   es   scheint,   haben   EU- Bürger   auch   ohne   Schmiergeld   Vorfahrt. An   der   ersten   Schranke   wird uns   ein   Talon   mit   der   Nummer   8026234   übergeben.   Die   Abwicklung der    Kfz-,    Pass-    und    Zollkontrolle    dauert    in    Belarus    diesmal    nur eineinhalb   Stunden,   die   Einreiseformalitäten   in   Litauen   dagegen   nur 10    Minuten.    Kurz    nach    der    weißrussisch-litauischen    Grenze    geht unsere   Fahrt   auf   einer   Nebenstraße   weiter.   Nach   wenigen   Kilometern ist   das   kleine   Dorf   Medininkai   erreicht.   Wir   fahren   an   der   Ruine   einer Burg   des   Deutschen   Ordens   aus   dem   14.   Jh.   und   an   einer   hölzernen Ortskirche    vorbei.    Etwa    ein    Kilometer    weiter    folge    ich    einem Wegweiser,   auf   dem   Juozapines   kalnas   steht.   Über   einen   sandigen Feldweg   wird   eine   kleine   Parkfläche   erreicht:   Hier,   ganz   in   der   Nähe,
befindet    sich    der    ehemalige    höchste    Punkt    von    Litauen.    Der Josephinenberg    galt    über    mehrere    Jahrzehnte    mit    seinen    293,60 Metern   als   die   höchste   Erhebung   Litauens.   Ein   großer   Findling   und eine   geschnitzte   Holzsteele   kennzeichnen   diesen   Punkt,   der   von   uns nach   wenigen   Metern Anstieg   vom   Parkplatz   erreicht   wird. Ab   1985 wurde       aber       bezweifelt,       dass       dieser       Punkt       der       wahre Landeshöhepunkt   ist.   Eine   im   Jahre   2004   durchgeführte Vermessung durch   die   Technische   Gediminas-Universität   von   Vilnius   bestätigte die   Vermutung,   dass   eine   etwa   500 m   entfernte   Anhöhe   der   wahre Landesgipfel   von   Litauen   ist.   So   wurde   dieser   Berg “   am   20. 6. 2005    auf    den    Namen   Aukštojas    getauft.    Ein    halbes    Jahr    später erhielt   der   Name   die   offizielle   Zustimmung   vom   Regionalparlament (Aukštojas    ist    der    höchste    Gott    der    litauischen    Mythologie    und Schöpfer der Welt). Nach   der   Besteigung “   des   Josephinenberges   geht   also   die   Fahrt noch   einen   halben   Kilometer   weiter.   Neben   einem   Bauernhof   wird das     Auto     geparkt,     der     Fotoapparat     und     das     Stativ     werden geschultert,    dann    wandern    Brigitte    und    ich    etwa    300 m    leicht ansteigend    an    einem    Waldrand    entlang,    bis    zum    Gipfelstein    des Aukštojas,   des   aktuell   höchsten   Punktes   von   Litauen.   Der   kleinste Landeshöhepunkt      der      baltischen      Länder      ist      erreicht,      die geografische   Aufgabe   erfüllt.   Von   einem   hölzernen   Aussichtsturm streift   der   Blick   über   das   hüglige   Land.   Arndts   haben   Glück,   denn nach   der   Abfahrt   gehen   kräftige   Regen-   und   Graupelschauer   nieder. Nach 32 km ist die Hauptstadt Vilnius erreicht.
Auf dem Aukstojas-Plateau Ein Findling ziert den Gipfel Wegweiser zu den Landeshöhepunkt Der Weg führt zum Aukstojas Blick vom Aussichtsturm Ein würdiger aber nur ehemaliger Landeshöhepunkt Mountain Hiker